Kunstraub & Läuterung

(Hör-)buchtitel: Das Mädchen mit den Smaragdaugen

Das Maedchen mit den Smaragdaugen von Carla Montero

(c) blanvalet

Autorin: Carla Montero

Ich habe mich den Audiobüchern auf meinem Blog schon lange nicht mehr gewidmet, diese Tendenz sei hiermit durchbrochen.
Zum Hörbuch Das Mädchen mit den Smaragdaugen muss ich gleich klarstellen, dass das Werk im deutschsprachigen Raum „nur“ als tatsächliches Buch oder auf Kindle existiert.
Meine Hörbuchversion ist auf Polnisch und nur im dortigen REBIS Verlagshaus erhältlich. Das sollte der Spannung und dem durchaus gelungenen Plot keinen Abbruch tun.
Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Cover der Versionen unter Umständen abweichen können.

Zum Eingemachten

Nach einem Prolog, in dem dem Leser die Vorgeschichte des berühmten Bildes nähergebracht wird, erlebt der Leser einen Sprung in die Gegenwart und lernt eine der Hauptfiguren kennen – Ana, eine Kunsthistorikerin. Sehr einnehmend ist dieser Charakter nicht, die eigene Meinung von sich selbst zu Beginn der Geschichte nicht sehr gut. Selbst in einer kunstaffinen Familie groß geworden, lässt sie sich und ihr Leben zu 99 % von ihrem Verlobten diktieren. Dies ist der dubiose, dafür unglaublich wohlhabende, Geschäftsmann Konrad. Das eigene künstlerische Selbst lebt Ana nur noch versteckt und am Rande aus.

Konrad ist es auch, der ihr einen Brief zuspielt, in dem von einem geheimnisvollen wertvollen Bild die Rede ist, welches dem Renaissancemaler Giorgione zugeschrieben wird – „Der Astrologe“.
Weiterlesen

Qualitativer Ausreißer mit Unterhaltungswert

wp_20170119_17_50_15_pro

Hörbuchtitel: Der stumme Tod
Autor: Volker Kutscher

Ein Glück stört es die Logik der Reihe um die Figur Gereon Rath nicht, ob man die Reihenfolge der ersten Bände so exakt einhält. Zumindest trifft dies auf den zweiten Band zu. Mit großer Verspätung – ich kenne bereits die nachfolgenden Bände Nummer drei & vier – habe ich „Der stumme Tod“ gehört. Erstaunlicherweise kann ich nicht mit gleichbleibender Begeisterung davon erzählen – verglichen mit den Bänden „Der nasse Fisch“, „Goldstein“ oder „Die Akte Vaterland“.

Inhalt

Gereon, unser grummelig-sympathischer Kommisar, hat es nach seinem Zuzug nach Berlin und dem ersten Abenteuer geschafft seine große Liebe zu vergraulen. Zudem wird er in diesem Band auf Grund der Abwesenheit des Kriminalrats Gennath (oberster Chef der damaligen Kriminalpolizei) von einem Antipathen befehligt und erhält unliebsame Fälle. An dieser Stelle holen wir ihn ab. Genauer gesagt in dem Moment, in dem er zu einem vermeintlichen Unfallort gerufen wird. Es ist ein Drehort. Die gefeierte Schauspielerin Betty Winter ist bei Dreharbeiten zu einem Tonfilm von einem Scheinwerfer erschlagen worden. Doch Gereon Rath entdeckt Indizien, die auf Mord hindeuten. Und dann wird eine zweite Schauspielerin tot aufgefunden – mit fehlenden Stimmbändern …

Weiterlesen

Nordischer Lesungstipp zum 3. Advent in Berlin

Small red house model covered with snowWas ist das nur mit den Nordlichtern unter den Autoren und deren durchschlagendem Erfolg?  So viele skandinavische Autoren und Künstler haben für mich einfach das gewisse Extra.
Ist das die stärker spürbare Freiheit und Weite des Landes? Ist es etwas, das einfach tief in Kultur und schon in frühester Erziehung verwurzelt ist?
Oder gar die Einfachheit mit der an ursprüngliche Natur angebunden werden kann, sofern man will?
Geknackt habe ich die Frage nicht, aber ich habe Karten ergattert für eine Familien-Lesung, auf die ich mich extrem freue:
Gelesen wird aus Sven Nordqvists „Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“.  Die lesende ist keine geringere als Heike Makatsch. Location ist das Theater an der Parkaue – genauer gesagt der Prater – in Berlin (Parkaue Theater) am 11.12., sprich diesen Sonntag. Wer noch nach Karten schauen will, kann es hier tun.

Sven Nordqvist hängt seine Kinderbücher und Geschichten stark an seiner Zeichenkunst auf. Mit seinem Stil und den Geschichten ist er einer der beliebtesten Kinderbuchautoren überhaupt geworden – darf ich einfach mal frei behaupten.

Spannend finde ich auch, dass auch sein eigener Werdegang zum Traum ein Zeichner zu sein nicht geradlinig war. Das macht Mut eigene Träume und Gedanken nicht zu den Akten zu legen, bloß weil nicht alles sich gleich als Selbstläufer entpuppt. Nun schweife ich aber ab, ich erzähle Dir lieber noch kurz wie Sven nun zu seinem Erfolg kam.

Svens Weg zum Traum vom Zeichnen

Als Kind wollte er Landwirt werden, aber schon als Teeny träumte er nur noch vom Zeichnen. Mit der Kunstschule klappte es prompt nicht. Er wurde abgelehnt. Pragmatisch entschied Sven sich für ein Architekturstudium und arbeitete weiter als Hochschuldozent.

Nebenher zeichnete er aber weiter und verkaufte erste Bilder an Schulbuchverlage.
Nach ersten Preisen für die Zeichnungen erschien 1984 sein Bilderbuch »Eine Geburtstagstorte für die Katze« und machte ihn sehr schnell bekannt. Damit begann auch der Siegeszug von Petterson & Findus 🙂

Eine weitere Figur von Sven Nordqvist, die unser eigenes Regal bevölkert ist die wissbegierige, experimentierfreudige »Mama Muh«, die Kuh aus den Geschichten von Jujja und Tomas Wieslander. Sie verdankt ihre Optik Sven Nordqvist.

Mit einer langen Aufzählung der zahlreichen Preise, die Sven für sein Werk abgeräumt hat, will ich Euch nicht langweilen.

Die Weihnachtsgeschichte von Petterson & Findus9783789161742

Ich kehre lieber zurück zu meiner tollen Literatur-Activity an diesem Wochenende.

Ein Anreiz ist die liebevolle Geschichte selbst rund um den neugierigen Kater Findus und seinen erfinderischen alten Herrn Petterson. In der Geschichte ist es kurz vor Weihnachten und ein Missgeschick führt zu unerwarteten Nöten. Petterson verstaucht sich den Fuß. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Eine schöne Bescherung!

Aber halt: Der zweite Anreiz ist die Lesende selbst, Heike Makatsch. Sie hat schon auf zahlreichen Hörbüchern mit Ihrer rauen Stimme Zuhörer in den Bann gezogen und so bin ich gespannt sie nun live zu der Stimme zu sehen.
Du merkst schon, ich habe selbst riesige Erwartungen an dieses Wochenende. Falls Du tatsächlich noch einen freien Sonntag hast, schau doch mal nach Karten für die Lesung. Ansonsten schreibe ich bestimmt nächste Woche, ob meine Erwartungen auch erfüllt wurden!
Noch einen schönen Wochenausklang für Dich!
Deine Kasia von nichtohnemeinbuch

Migrantenleben zum Anhören

Hörbuch-Titel: Der Russe ist einer, der Birken liebt
Autor: Olga Grjasnowa

Sprecherin: Julia Nachtmann

Nicht ohne eine Prise Selbstsarkasmus berichtet uns Olga Grjasnowa in Romanform von dem Leben als vielsprachig aufwachsende, interkulturell bewanderte Migrantin. wp_20161112_11_34_29_proWieviel Autobiographie hier reinfliesst bliebe in einem Autorentreffen zu klären, Geburtsort und einige Grunddaten sind jedoch bei Autorin und dem Hauptcharakter des Buches nun mal identisch…;-)
Ich selbst empfand die beschriebene Zerrissenheit, die Heimatlosigkeit aber auch die hin und wieder aufkeimende Prise Arroganz und Übersättigung des Hauptcharakters, der jungen Mascha, glaubwürdig und nachvollziehbar. Wir lernen – in zeitlichen Sprüngen erzählt – dass die jüdische Aserbaidschanerin Mascha ein Trauma von klein auf mit sich schleppt, verursacht von Repressionen im Ursprungsland und Zwangsemigration. Wir lernen sie aber auch im anderen Erzählstrang kennen, wie sie mit starkem Leistungswillen an ihrer UNO-Karriere bastelt sowie sich eine glückliche bescheidene Beziehung aufbaut. Den Umbruch in der Geschichte liefert der unerwartete Tod des Freundes… Mascha begibt sich erneut auf die Suche oder auf die Flucht… dies bleibt Interpretationssache… Wohin es sie dabei verschlägt und wieso verrate ich hier nicht.

Stimmenbeurteilung Sprecherin:
Julia Nachtmann passt super zum Hauptcharakter der Geschichte. Ein wohliges Gänsehautgefühl auf dem Rücken bleibt aber bei der Stimmlage eher aus… wer eine tiefe Rauchigkeit oder gar einen klischeerussischen Akzent erwartet wird nicht fündig werden. Ich selbst brauche letzteres allerdings auch nicht und hätte es eher unangemessen gefunden…. naja, dies nur am Rande.

Das Zamonische Meisterwerk – gehört & verschlungen

Hörbuch-Titel: Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär

Autor: Walter Moers

Sprecher: Dirk Bach (zur Stimmenbeschreibung siehe weiter unten)

Das ist was für wahre Zamonier. Ein Epos – anders lässt sich dieses Werk kaum betiteln – das nicht nur wp_20161027_19_03_41_proWerdegang, Herkunft und eben die titelgebenden 13 1/2 Abenteuer des Käpt´n Blaubär beschreibt. Es beschert uns auch viele Einblicke in die Zusammenhänge der fantastischen Welt Zamoniens und es gibt zahlreiche Aha-Effekte bei Auftritten von altbekannten Kreaturen. Nun, altbekannt natürlich nur für diejenigen von uns, die schon mehr als einen Moers Roman verschlungen haben. Für diejenigen, deren Erstannäherung dieses Buch ist, wird es an Spannung nicht mangeln, auch wenn die Aha-Effekte erst mit der Lektüre von anderen Moers-Büchern nachtröpfeln werden.

Man hört es ja schon raus: Ich bin mehr als begeistert – auch von der phänomenalen Virtuosität des Sprechers Dirk Bach. Zum Glück ist dies nicht der einzige von ihm als Meister der Stimmverstellung aufgesprochene Roman. Leider wird es aber auch keine weiteren Aufnahmen mehr geben können, da dieser Gigant des Enthusiasmus 2012 verstorben ist.

Rating der Sprecherstimme: Von mir gibt es hier eine 1 mit Sternchen!
Vom zarten Säuseln, über das roboterartige Stakkato bis zum Donnergrollen – Dirk Bach konnte sprichwörtlich ALLES. Eine einzigartige Besetzung und passend zum Moers-Humor. Also nichts mit Ernsthaftigkeit. Wenn Ihr dies mögt, dann schaut nochmal in meinem Blog vorbei – ich werde auch zu den anderen von mir inhalierten Moersbüchern noch schreiben (z.B. Ensel und Krete…).