Vom geheimem Insiderclub

Ich fahre mit den Öffentlichen zur Arbeit.
Jeden Morgen und auch zu jedem Feierabend gibt mir das wertvolle Minuten, die ich meiner jeweiligen Lektüre widmen kann. Aber nicht nur das. Ich treffe klammheimlich und unbemerkt zahlreiche Gleichgesinnte und Mitglieder in einem der größten Insiderclubs der Welt. Andere bekennende Leser.amos-bar-zeev-136999 Weiterlesen

Ein Wort zu Ostern

literatur ist unsterblichkeit der sprache

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen, die über das letzte Jahr nichtohnemeinbuch fleißig unterstützt und gelesen haben, aber auch allen neugierigen Neubesuchern ein ungehorsam belesenes Ostern 🙂

Es gibt ja so viele freche Ausreden, um sich zum Lesen wegzuschleichen!

Wenn Ihr besonders wirksame oder lustige habt…immer rein in die Kommentare!
Eure Kasia

Ein Duft aus der Ferne

Buchtitel: Der Geruch von Häusern anderer Leute

Autor: Bonnie-Sue Hitchcock

Ist schon klar, das Buch von Bonnie-Sue Hitchcock ist eigentlich ein Buch für besonders junge Leser – findet sich eigentlich in der Sparte Jugendbuch im Netz wieder. Aber wer sagt denn, dass man bei 30+ nicht trotzdem dem Genre etwas abgewinnen kann und mit Freude darin schmöckert? Ich habe dies zumindest getan.der-geruch-von-husern-anderer-leute

Atmosphäre & Stil

Der Geruch von Häusern anderer Leute“ zaubert mit einem einfachen Stil und unkomplizierter Sprache eine dichte Atmosphäre. Das Buch besteht aus Erzählungen von mehreren Protagonisten. Wir begleiten diese jungen Menschen von Kind an bis in deren Jugend hinein – ohne langwierige, nahezu historische Erzählungen. Es sind eher kurze Einblicke und Ausrisse aus deren Leben. Stets blendet die Geschichte dort ein, wo es für den- oder diejenige besonders prägsam wird. Durch ausgezeichnete Wortwahl steige ich zumindest als Leserin trotz der Kürze gleich in die Wahrnehmung und Emotionswelt des jeweiligen Erzählers ein.

Die Plots des Buchs

Sei es die erste Einleitung, die erläutert wie Ruth mit ihrer Schwester dazu kommt von deren verkrampft religiöser, aber pflichtbewusster Großmutter großgezogen zu werden. Oder sei es die innere Auseinandersetzung von Alyce, die zwischen dem bildungsfernen Vater sowie dessen Leben als Fischer und ihrem eigenen Talent als Tänzerin wählen muss.

Weiter begegnen uns Dora, die bei einer liebevollen Nachbarsfamilie Unterschlupf vor einem prügelndem Vater gefunden hat und drei Ausreißerbrüder.
Die Geschichten der Erzähler verwickeln sich geschickt und so wird man ebenso geschickt in die einzelnen Plots reingezogen ohne die Spannung rund um den vorherigen zu verlieren.
Weiterlesen

Wer zuletzt lacht, lacht am…

Buchtitel: Wunder wirken Wunder
Autor: Dr.med. Eckard von Hirschausen

Wunder wirken Wunder“ ist bereits das dritte Buch von Dr. med. Eckard von Hirschhausen, welches ich lese. Insgesamt hat Herr Dr. Hirschhausen nun insgesamt fünf Bücher auf dem Markt. Verglichen mit den bisherigen Werken ist „Wunder wirken Wunder“ ein echter SCHINKEN. 978-3-498-09187-3Auf rund 495 Seiten (sic!) traut sich Hirschhausen endlich ans Eingemachte. Er nimmt nämlich das Gesundheitssystem aufs Korn. Passend natürlich zu seiner aktuellen Kabarett-Show – dies aber nur am Rande bemerkt. Eindeutig ist er nicht nur ein guter Kabarettist und Arzt, sondern auch ein cleverer Verkäufer.

Inhalt „Wunder wirken Wunder“

Wenn ich schreibe, dass er das Gesundheitssystem aufs Korn nimmt, ist dies doch sehr vereinfacht. Insgesamt scherzt sich Hirschhausen zwischen der sog. Schulmedizin, der Alternativmedizin bis zu Wunderheilern durch alle Metiers der Medizin. Seinem Hauptanliegen mit einer Prise Humor aufzuklären, zu bilden oder zumindest zu informieren, wird er mehr als gerecht. Die Masse an Seiten kommt ja auch nicht von ungefähr. Hirschhausen widmet jeder Facette mindestens ein Kurzkapitel. Sei es der ganz persönliche Rückblick, wie er zu der Mixtur aus Arzt und Zauberei kam.
Sei es Fragestellungen wie:
– Kann man sich zu Tode denken?
– Gibt es einen Zusammenhang zwischen Glaube und Spontanheilungen?- Zu welchen Missverständnissen die Faszination rund um den Lebenssaft Blut führen kann…
-Wie sieht es genau mit der Kraft des Redens und der Psyche aus?
-Was hat Gesundheit mit Statistik zu tun?
Weiterlesen

Zum Fest der Liebe – ein Gastbeitrag voller Buchtipps

Eine ganz tolle Möglichkeit hat mir die Steffi von Saint Iva eröffnet: Mit meinem ersten Gastbeitrag voll mit Buchtipps für die ganze Familie!
Saint Iva – Textloft & Blogazine  – müsst Ihr Euch vorstellen wie eine Stadt gemacht für Familien. Für jedes Familienmitglied findet Ihr im Blogazine Wohlausgewähltes und Aktuelles zu den Rubriken Jobkultur, Reisen, Lesen und Familienleben. Ein ganz besonderes Augenmerk legt Saint Iva bei allen Recherchen und Empfehlungen auf uns Working Moms!
Da Steffi vom Anbeginn der Zeit eine Leseratte ist, passten unsere Vorstellungen von einem Beitrag zu Buchempfehlungen oder Buchgeschenktipps schnell zusammen. Nochmals ein MERCI!
So. Langer Rede, kurzer Sinn: Die Tipps im Gastbeitrag für Eure Geschenkejagd findet Ihr hier:
Fest der Liebe, Fest der Bücher

 

Book club, Buchtausch – lahm, oder?

Mit anderen Worten ein paar Gedanken und Ideen davon, wie Bücherwürmer Party how-tomachen…

So lief das für mich früher: Ich schnappte mir meine Mitbuchwürmer aus der Schule oder Studium (Klar: Die ein oder andere Freundin, von der ich wusste, dass sie ebenso buchversessen ist wie ich) und verabredeten uns auf dem WG-Sofa zum Schnacken über das gerade gelesene Buch; drückten dann den kürzlich erworbenen Favoritenroman dem Gegenüber mit heißen Empfehlungen in die Hand etc.…
Nur, irgendwie ist mir (oder vielleicht auch Euch?) der gaaaanz einfache Weg abhanden gekommen. Auch macht es mir heute wesentlich mehr Freude etwas mehr aus einem Treffen und dem wir „reden dann halt mal drüber“ zu machen…

Daher habe ich angefangen ein paar Ideen zu horten wie und wo man noch einen Buchtausch/Leseevent arrangieren kann, aber auch was für Ideen hierzu schon von anderen realisiert werden.
Kommen wir zuerst auf die von anderen bereits organisierten Buchtauschevents, Clubs und Web-Seiten zu sprechen… der große Vorteil gegenüber dem selbstorganisierten Freundeevent am heimischen Herd?? Bei den öffentlich(er) veranstalteten Events lassen sich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die meisten von uns sind nicht vollberufliche Buchliebhaber. Wir haben noch andere Interessen. Berufliches sowie Privates. Nehmen die Veranstaltungen einen Netzwerkcharakter an, so kann man nicht nur eine nette Bekanntschaft mit einem ähnlichen Buchgeschmack treffen, sondern auch einen passenden Marketingexperten um Rat fragen, einen Tipp zu einem schon lang beliebäugelten Unternehmen erhalten oder sogar einen vielversprechenden Kandidaten für die offene Stelle im eigenen Laden finden. Wer weiß, wer weiß.
Wem dies sofort sympathisch, praktisch, gut erscheint, lese direkt weiter. Diejenigen, die einfach lieber im privaten Kreise Buchtreffen aufpeppen wollen, werden die ersten drei Punkte eher überfliegen und dann weiter unten fündig werden.

1.Meetup.com
Generell lohnt es sich für den (gefühlt) jungen Bücherwurm meetup.com für die eigene Stadt zu prüfen. Hier treffen sich zu aaaaallen möglichen Themen gleichgesinnte Engagierte. Klar, überwiegend sind das Branchentreffen, Business Clubs irgendeiner Art oder auch Veranstaltungen, die dem Wissensaufbau zu Thema X dienen. Und dennoch! Für Berlin zumindest konnte ich da fündig werden.

2. heyevent.com & events.at
Ähnlich wie das als erstes vorgestellte meetup.com nur noch internationaler… Da sich ev. auch Leser aus der DACH Region unter uns befinden, habe ich auch events.at hier reingenommen für exklusiv Österreich und die Schweiz…

3. Join the blogging community
Für diejenigen, die so ganz mit Herz und Seele in dem Thema Bücher aufgehen, stellt sich die Option selbst in die Bloggercommunity einzusteigen und über kräftiges Mitmischen an die passenden Kollegen und Kolleginnen zu kommen, die auch Lust haben ein größeres (Aus)Tauschevent auf die Beine zu stellen… und dann später natürlich darüber zu schreiben… 😉 einige Bloggerkollegen, wie book-walk.de machen es vor: http://book-walk.de/2016/09/behind-the-screens-3-video-buchtausch-patrick-rothfuss-enttaeuschungen-und-freunde/

So, kommen wir mal auf die Ideen zu sprechen, wie man das eigene private Buchtreffen aufmöbeln könnte:
1. Buchtopic meets Foodtopic
Halloween hat mich inspiriert. Warum nicht ebenso blutrünstiges Essen zu einem Krimitauschabend mit Bekannten servieren? Muss natürlich her und da minimal angepasst werden. Oder soll es doch Fantasy sein? Dann lässt sich bestimmt aus dem Halloweentopf mit einigen Anpassungen Harry Potter-würdiges Buffet zaubern…
2. Location, location…
Daheim hocken geht immer. Aber je nach Jahreszeit und Lebensmittelpunkt könnten sich doch Spielorte des Lieblingsromans/Krimis miteinander abspazieren. Z.B. laufe ich die Berliner Krimis von Volker Kutscher gern nach. Die sind so exzellent recherchiert und geschrieben, dass tatsächlich benannte Orte und Straßen nachgehbar sind.
3. Pokemonstyle
Veranstaltet doch eine Rallye! Ja, ich mein das ernst. Bin übrigens auch nicht die Erste mit der Idee. Legt (im SOMMER!) Bücher aus, legt/verteilt Hinweise derart, dass jeder die Chance auf das Erjagen eines neuen (zu tauschenden) Buches hat.

Oder löst das ganze mit einer App/Online. HIerzu Inspiration per kleinem Video über Facebook:

So… das ist soweit das was mir spontan einfällt. Habt Ihr noch Ideen? Wie könnten wir unsere Buchwurmtreffs aufpeppen und noch spannender machen? Freue mich auf Ergänzungen!