Blick ins Ghetto von innen

„Wir Tiere“ des Autors Justin Torres

Auf der Buchrückseite kann man eine Empfehlung der Vanity Fair lesen:
Ein unwiderstehlicher wilder Roman über das Erwachsenwerden, der Ihnen das Herz brechen wird.“ Zitatende.

Bevor der Roman mein Herz gebrochen hat, hat er es erfüllt. Erfüllt mit dem Blick eines heranwachsenden Jungen, der mit einiger inneren Distanz auf sich und seine Familie blickt. Weiterlesen

Migrantenleben zum Anhören

Hörbuch-Titel: Der Russe ist einer, der Birken liebt
Autor: Olga Grjasnowa

Sprecherin: Julia Nachtmann

Nicht ohne eine Prise Selbstsarkasmus berichtet uns Olga Grjasnowa in Romanform von dem Leben als vielsprachig aufwachsende, interkulturell bewanderte Migrantin. wp_20161112_11_34_29_proWieviel Autobiographie hier reinfliesst bliebe in einem Autorentreffen zu klären, Geburtsort und einige Grunddaten sind jedoch bei Autorin und dem Hauptcharakter des Buches nun mal identisch…;-)
Ich selbst empfand die beschriebene Zerrissenheit, die Heimatlosigkeit aber auch die hin und wieder aufkeimende Prise Arroganz und Übersättigung des Hauptcharakters, der jungen Mascha, glaubwürdig und nachvollziehbar. Wir lernen – in zeitlichen Sprüngen erzählt – dass die jüdische Aserbaidschanerin Mascha ein Trauma von klein auf mit sich schleppt, verursacht von Repressionen im Ursprungsland und Zwangsemigration. Wir lernen sie aber auch im anderen Erzählstrang kennen, wie sie mit starkem Leistungswillen an ihrer UNO-Karriere bastelt sowie sich eine glückliche bescheidene Beziehung aufbaut. Den Umbruch in der Geschichte liefert der unerwartete Tod des Freundes… Mascha begibt sich erneut auf die Suche oder auf die Flucht… dies bleibt Interpretationssache… Wohin es sie dabei verschlägt und wieso verrate ich hier nicht.

Stimmenbeurteilung Sprecherin:
Julia Nachtmann passt super zum Hauptcharakter der Geschichte. Ein wohliges Gänsehautgefühl auf dem Rücken bleibt aber bei der Stimmlage eher aus… wer eine tiefe Rauchigkeit oder gar einen klischeerussischen Akzent erwartet wird nicht fündig werden. Ich selbst brauche letzteres allerdings auch nicht und hätte es eher unangemessen gefunden…. naja, dies nur am Rande.

Schande

Titel: Schande

Autor: J.M. Coetzee

Nichts für sanfte Gemüter ist dieser Südafrikaroman. Er ist Vereinigung einer (leider  einseitigen) Darstellung der gesellschaftlichen Nachwehen der Apartheid und einer psychologischen Studie eines gnadenlos narzisstischen Uniprofessors. Diesem fliegen zu Beginn des Romans seine Affären mit seinen Studentinnen um die Ohren. wp_20161030_17_27_48_proEr ergreift sprichwörtlich die Flucht, nämlich auf´s Land zu seiner auf einer Farm lebenden Tochter. Mit deren Lebenswandel ist unser Narziss ebenfalls nicht glücklich, braucht aber gleichzeitig dieses Refugium. Die Interaktionen zu den farbigen Pächtern auf der Farm kommen als zweiter Handlungsstrang hinzu. Sie spitzen sich immer weiter in ein Machtungleichgewicht auf Seiten der Pächter zu und münden im gewaltsamen Finale zu dem ich hier aber nichts verraten möchte.

Ob ich das Buch empfehle?

Schwierig. Wie bereits angedeutet finde ich die Darstellung der Südafrikaproblematik leider einseitig. Auf der anderen Seite war es wohl nie die Absicht des Autors eine politisch erschöpfende, faire gesellschaftliche Darstellung zu verfassen. Ich denke er möchte vielmehr eine Sicht der Dinge in einer Geschichte rund um eine persönliche Neuorientierung darstellen. Rein stilistisch enttäuscht der Nobelpreisträger Coetzee nicht, der Spannungsbogen ist gelungen und die Geschichte verfügt über genügend Umbruch, um nicht zu früh zu durchsichtig zu werden. Also würde ich in Summe sagen: Ja, empfehlenswert vor allem für politisch-gesellschaftlich Interessierte mit nicht zu sanftem Inneren.

 

Mehrfach gelesen, mehrfach gesehen

Literatur on screen!
Daumen hoch für „Der englische Patient“ von Michael Ondaatje
Regie: Anthony Minghelladerenglischepatient_reclam_dvd-d-1_215

Liebesgeschichten kann man so verschieden erzählen. Kaum eine ist so sensibel und doch tiefdramatisch geschrieben und verfilmt worden wie „Der englische Patient“.

Um meiner Empfehlung noch etwas Drama an sich zu verleihen: Ich habe den Film drei Mal gesehen und das Buch sowohl auf Deutsch als auch auf Polnisch jeweils gelesen. SIC!

Erinnern wir uns schnell noch an den Plot: Italien während des Zweiten Weltkriegs: In einem verlassenen Kloster pflegt die Schwester Hana den ungarischen Grafen Almásy, der mit seinem Flugzeug von den Nazis abgeschossen wurde und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist. Ganz allmählich beginnt sich Almásy an seine tragische Romanze mit der verheirateten Katharine zu erinnern.

Viel Spaß und Taschentücher nicht vergessen!

Was ist Gerechtigkeit?

Buchtitel: TERROR

Autor: Ferdinand von Schirach

Keine endgültigen Antworten, kein „Das ist richtig und das ist falsch“. Was dieses Theaterstück von Ferdinand von Schirach bietet ist jedoch eine exakte Analyse von möglichen Verhaltensweisen gegenüber terroristischen Attacken.

Übrigens ist 2016 „Terror“ das meistgespielte Stück dieser Tage. terrorschirachAllein in Deutschland ist es schon an mind. 39 Bühnen zu sehen gewesen.

Der Plot

Ein Terrorist kapert eine Passagiermaschine und zwingt die Piloten, Kurs auf ein vollbesetztes Fußballstadion zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug in letzter Minute ab, alle Passagiere sterben. Der Pilot muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Ist er nun ein Mörder?


Wer gerade keine graue Zelle für dieses Buch frei hat (wäre sehr schade), der kann sich auch mit der experimentellen TV-Verfilmung auf ARD behelfen.
Siehe: http://programm.ard.de für den 17.10.2016 um 20.15 h bzw. die Wiederholungszeiten…