Mehrfach gelesen, mehrfach gesehen

Literatur on screen!
Daumen hoch für „Der englische Patient“ von Michael Ondaatje
Regie: Anthony Minghelladerenglischepatient_reclam_dvd-d-1_215

Liebesgeschichten kann man so verschieden erzählen. Kaum eine ist so sensibel und doch tiefdramatisch geschrieben und verfilmt worden wie „Der englische Patient“.

Um meiner Empfehlung noch etwas Drama an sich zu verleihen: Ich habe den Film drei Mal gesehen und das Buch sowohl auf Deutsch als auch auf Polnisch jeweils gelesen. SIC!

Erinnern wir uns schnell noch an den Plot: Italien während des Zweiten Weltkriegs: In einem verlassenen Kloster pflegt die Schwester Hana den ungarischen Grafen Almásy, der mit seinem Flugzeug von den Nazis abgeschossen wurde und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist. Ganz allmählich beginnt sich Almásy an seine tragische Romanze mit der verheirateten Katharine zu erinnern.

Viel Spaß und Taschentücher nicht vergessen!

Für die ewig Sinnsuchenden

Buchtitel: Komm, ich erzähl Dir eine Geschichte

Autor: Jorge Bucay

Dies ist das erste (und hoffentlich noch lange nicht das letzte) Geschichtenbuch von Jorge. Und dieses bietet nicht nur eine große Varianz an Geschichten für alle wirklich wichtigen komm-ich-erzahl-dir-eine-geschichte-von-jorgeLebensthemen, sondern gewährt – durch die Gestaltung als Ich-Erzähler – einen unterhaltsamen Einblick in den Alltag eines Gestalttherapeuten.
Wer schon immer wissen wollte, wie es sich anfühlen muss, Klienten zum 30-sten Mal zu den selben Identitätsfragen zu unterstützen: Lest dieses kleine Buch.

Ansonsten drehen sich die Gleichnisse, Märchen und Geschichten um z.B.:
– Identitätszweifel
– Das Konzept der Fairness im Leben
– Die Frage nach der wahren Freundschaft
– Wichtigkeit von Unabhängigkeit
und viele andere…

Wie lesenswert und hilfreich Jorges Geschichten sind, zeigt sich an seinem internationalen Erfolg und den nachfolgenden ähnlich konzipierten Geschichtenbüchern, unter anderem:
„Drei Fragen“ oder „Geschichten zum Nachdenken“.

Der enttäuschende Alltag

Titel: Letti Park

Autor: Judith Hermann

Egal ob es sich um die Geständnisse eines aus der Welt scheidenden Gigolos und Arztes handelt oder um eine komplexe ambivalente Freundschaft unter ehemaligen Mitbewohnerinnen. Alle Erzählungen subsummieren die menschlichen Schwächen und Neurosen auf kürzeste Art und Weise. Genau diese sind der rote Faden im neuen Werk von Judith Hermann.lettipark

Stilistisch werden Hermann´s Fans ihren Stil wiedererkennen. Den Stil des vagen und angedeuteten Allesausdrückens-was-nötig-ist.

Für den Alltag von Normalsterblichen möchte ich noch den Tipp loswerden: Durch die Kürze der einzelnen Erzählungen definitiv auch mal eine Lektüre mit etwas Tiefe für die gestresste berufstätige Mutti ebenso wie den beruflich eingebundenen Ehemann und Vater ;-).

Der Bayer und die Sehnsucht

Buchtitel: Süden
Autor: Friedrich Ani

Ein reizvolles Leitthema füllt diesen Roman: Wie unerfüllte suden_aniSehnsüchte und Lebensentwürfe kollidieren können sowie was diese Kollision für Folgen haben kann. Der Titelheld wird als bayerische Version eines abgehalfterten Paul Temple aufgebaut, dessen ganz persönliche Leidensgeschichte ebenfalls durch unerfüllte Sehnsucht verursacht wurde. Sein Vater entschied sich für ein Leben auf Wanderschaft und verließ die Familie – im jungen Süden Fragezeichen, Vorwürfe und Leere hinterlassend. Wir gesellen uns zum Helden in einem Moment, in dem dieser scheinbar nach mehreren Lebensumbrüchen voller Widersprüche einen Job in einer Detektei antritt. Und wie es das Schicksal will, gleich mit dem Fall eines vor zwei Jahren verschwundenen Wirts und dessen Sehnsucht konfrontiert wird.

Stilistisch durfte ich eine auszughafte Schreibart von Herrn Ani kennenlernen, die durchaus zum Leitthema passt. Mal da, mal nicht da, einiges muß man folgern. Abschliessender Kommentar: Interessant werden das Buch vor allem Münchenfans finden…